SyntaxHighlighter

Mittwoch, 12. Dezember 2012

SD-Karte für Installtion vorbereiten

Partitionierung der SD-Karte

Generell benötigt man für eine Gentoo-Instaltion auf dem RaspberryPi drei Partitionen. Die Erste und wichtigste Partition ist die "boot"-Partition diese muss vom Typ "FAT32 (LBA)" (hex-id: 0x0C) sein. Des Weiteren benötigt man eine wurzel Partition (/), diese enthält später das System, sie sollte ruhig großzügig gewählt werden. Als Letztes benötigt man noch eine Swap-Partition, diese sollte mind. 512 MB groß sein, falls der RAM, was beim Raspberry durchaus mal passieren kann, zu knapp wird.

nach der erfolgreichen Partitionierung sollte der Aufruf von "fdisk -l /dev/<device-node>" etwa folgendes liefern:
Disk /dev/sda: 7948 MB, 7948206080 bytes
81 heads, 10 sectors/track, 19165 cylinders, total 15523840 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x00000000

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1   *          10      250289      125140    c  W95 FAT32 (LBA)
/dev/sda2          250290    14524109     7136910   83  Linux
/dev/sda3        14524110    15523839      499865   82  Linux swap 

In diesem Fall habe ich 3 Partitionen angelegt:
  • /boot - 128 MB (Partition 1) !! "boot"-Flag nicht vergessen !!
  • / - 7 GB (Partition 2)
  • swap - 512 MB (Partition 3)
Nachdem die Partitionen angelegt sind sollte man sie Formatieren, bzw. das jeweilige Dateisystem erstellen. Dies machen wir mit folgenden Befehlen:

# mkfs.vfat /dev/sda1
# mkfs.ext4 /dev/sda2
# mkswap /dev/sda3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen